Thema: Impotenz Behandeln - moderne Methoden zur Verbesserung der Potenz

Alle Männer haben Angst vor Impotenz. Jedoch werden wir vor allem bemerken, dass der Terminus "die Impotenz" in Wirklichkeit ziemlich misslungen ist.

Es bedeutet, dass der Mann überhaupt nicht fähig ist, den Geschlechtsakt zu begehen. Aber es geschieht in der Realität nicht so oft. Deshalb bevorzugt man jetzt, den Terminus "erektile Dysfunktion" oder "Erektionsstörungen” zu verwenden. Es bedeutet die Unfähigkeit normale Erektion zu bekommen oder zu unterstützen, verschiedene Stufen dieser Unfähigkeit meinend. So der Geschlechtsakt kann möglich sein, obwohl erschwert ist.

Impotenz behandeln: Behandlungsmethoden der erektilen Dysfunktion

Medikamente
Oft beginnen die Männer, die Präparate Ginseng, sibirischer Ginseng, goldene Wurzel zu nehmen u.a. Diese natürlichen Potenzmittel enthalten Substanzen, die für den Blutfluss nützlich sind, aber ihre Auswirkungen auf die Erektion sind von den Verkäufern stark übertrieben und hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab. Allerdings leisten diese Präparate die allgemein kräftigende Einwirkung auf den Organismus und tragen keine Komplikationen.

Potenzmittel aufgrund des Hemmstoffes PDE-5 (den bekanntesten Marken von Viagra, Cialis, Levitra). Diese Präparate verstärken  den Blutfluss in den Arterien, und haben die hohe Effektivität bei der Behandlung der Impotenz. Potenzmittel helfen die Erektion zu verbessern wie bei den psychischen Ursachen der erektilen Dysfunktion als auch bei organischen. Aber, sie geben 100 % die Garantie nicht.

Injektionen
Vor dem Sex macht ein Mann eine Injektion von einem Medikament, das die Blutgefäße direkt in die Schwellkörper des Penis erweitert. Man soll diese Methode selten verwenden, Maximal einmal pro Woche, und das Präparat soll der Arzt auswählen. Nachteile - die Unannehmlichkeiten der Verwendung und mögliche Komplikationen. Insbesondere können die häufigen Injektionen zu Penisgewebe Sklerose führen.

Inkorporation in die Harnröhre
Zwanzig Minuten vor dem Sex setzt der Mann das Medikament in die Harnröhre ein. Es gewährleistet eine Erektion auf die genug lange Frist. Nachteile – die Unbequemlichkeit in der Anwendung und das hohe Wert.

Pumpe
Ein Mann legt den Penis in den speziellen Behälter, woher die Pumpe die Luft auspumpt. Infolge werden die Arterien  ausgedehnt, und geschieht eine Erektion. Die Vorteile – die Billigkeit und die Sicherheit. Nachteile – die Unbequemlichkeit in der Anwendung und nicht hohe Qualität der Erektion.

Operationen
Diese Operationen werden auf die Stärkung des arteriellen Blutflusses und der Schwächung des venösen Abflusses gerichtet.  Leider, geben sie ein perfektes Ergebnis auch nicht.

Penisimplantat (penisprothese)
Es ist die radikalste Methode, man verwendet es wenn andere Behandlungsmöglichkeiten Impotenz ausgeschöpft sind. Die Prothese kann von verschiedenen Arten sein. Das System ist einfach - in Form eines halbstarren Stab,  der ständig erregiertes Glied gewährleistet, oder mit dem "Gelenk", das kann und fallen und steigen.

Penisimplantat Nachteile: die hohen Kosten für Operationen, Komplikationen während der Heilung von Prothesen, die Irreversibilität der Operationen.

Psychologische Hilfe
Sexuologe bietet auch die Hilfe nach der Behandlung von organischen Ursachen der erektilen Dysfunktion, da, wie bereits erwähnt, sind in der Regel mit ihnen und den psychischen Problemen von Patienten in Verbindung verbunden.

Ja, viele Menschen genieren sich, solche Schwierigkeiten zu zugeben. Jedoch bedeutet es nicht, dass man über sie vergessen muss. Impotenz kann besiegt werden!

Share