1 Zuletzt bearbeitet von Erdy (2017-08-22 09:22:08)

Thema: Symptome von Genitalinfektionen

Lesen Sie die wichtigsten Tipps von Venerologie. Was sind sexuell übertragbare Infektionen? So erkennen Sie Geschlechtskrankheiten und schützen sich davor.

Sexuell übertragbare Infektionen: Ärztliche Anweisungen

Bei jedem Menschen unabhängig von Geschlecht kann die Situation entstehen, nach der die Gedanken im Besuch des Venerologen erscheinen. Denn hatte niemand solchen? - Traffen, hatten einen Drink und im Bett, und am Morgen flohen sie, als ob nichts geschehen wäre. Aber... In dieser Welt gibt es so viele dieser "NEIN", doch hebt noch niemand die sexuellen Infektionen auf.

Erst kürzlich haben die Gelehrten die Tatsache festgestellt, dass bei den Menschen, die zufälligen Sex ohne "Schutz" gebrauchen, die Senkung der elektrischen Aktivität in jenen Grundstücken des Gehirns beobachtet wird, die für die Annahme der bewussten Lösungen verantwortlich sind, ist eine feine Andeutung darauf mit anderen Worten, dass solche Extremisten die Probleme mit dem Kopf haben…

Vor jedem Geschlechtsakt vergessen Sie nicht, der sozialen Werbung zu danken, doch gerade sie hat es geholfen, Tausenden der Männerverstände die Notwendigkeit der Nutzung der Gummis einzuprägen. Aber niemand hat über oral Sex nichts gesagt... und es ist nicht schlechter als vaginaler. Deshalb werden die Infektionen genauso übergeben. Und sie haben absolut keinen Unterschied, nach welchen Schleimhäute des Körpers zu reisen. Gerade stecken sich aus diesem Grund der Lesbe so oft von der Syphilis und anderen Erkrankungen eben an.

Übrigens es wie schon seit langem bestimmt ist, die Wahrscheinlichkeit, die Frau bei oralen sexuelle Kontakt anzustecken ist viel höher als im Gegenteil. Deshalb haben die Präservative geschmackvoll der Schokolade oder der Erdbeere erdacht! So, muss man schützen, schützen - ist gut. Besonders wenn Sie die Partnerin ersten mal im Leben sehen, und vielleicht Letzte, und sie hat ein Zertifikat von der STD-Klinik zu Hause vergessen…

Jedoch ist niemand gegen die höhere Gewalt versichert. Wir werden zulassen, dass das Präservativ den Andrang Ihrer Leidenschaft nicht ertragen und wurde gebrochen. Was zu tun?

Die Variante "NUMBER ONE" - für die klügste

Am nächsten Tag laufen zur Spezialisten für Venenerkrankungen, d.h. zum Venerologen, wir beklagen uns den schweren Anteil und bekommen die Pferdedosis der Antibiotika.. so töten wir alles…

Nachteile dieser Methode:

  • Man kann nicht oft diese Methode verwenden

  • Nicht für diejenigen, die allergisch auf Antibiotika sind.

  • Ineffiziente Wirkung auf Viren, und somit für die Genital-Herpes, Genitalwarzen und andere solche Prophylaxe kann nur in einem Fall von fünf helfen.

Für die Informationen - die Inkubationsperiode der verbreiteten Geschlechtskrankheiten ist niedriger vorgestellt:

  • Syphilis - 3-4 Wochen

  • Chlamydia - 1-3 Wochen

  • Gonorrhoe - 2-10 Tage

  • Ureaplasmos – 3-5 Wochen

  • Mikoplasmos – 3-5 Wochen

  • Trichomoniasis – 1-4 Wochen

  • Donovanosis (man kann nur in den Tropen aufgreifen) – 1-4 Wochen

  • Chancroid – 2-10 Tage

  • Genital Herpes-Infektion - 2-10 Tage

  • Genitalwarzen - von 2 Wochen bis 3 Monate


Zweite Variante – für anvertrauend den zufälligen sexuellen Partnern.

Die Frau schwört, dass sie wie das Kleinkind rein ist und es war fast der erste Sex in ihrem Leben. Also beruhigen Sie in diesem Fall, erwarten Sie drei-vier Wochen. Wenn Ihre Schöne gelogen hat oder wusste nicht, so wird nach dieser Periode die Infektion sich wie jenes ja zeigen. Es kann Rash auf den Geschlechtsorganen, Brennen, Jucken, unangenehmer Ausfluss erscheinen. Jedoch kann und solches sein, nach dieser Zeit haben die Geschlechtserkrankungen sich auf keine Weise ausgegeben. Aber sogar soll man in diesem Fall nach einen Monat den Komplex der Analysen abzugeben. Drei-vier Wochen der Erwartung sind gegangen, es ist  zum Venerologen höchste Zeit.

Share