1 Zuletzt bearbeitet von Lucas (2018-02-07 11:01:21)

Thema: Penisprothese: Implantate im Kampf gegen Impotenz

Männergesundheit: Behandlung der erektilen Dysfunktion mit Hilfe von  Penisprothese.  Penisprothese bei Erektionsstörungen - lesen Sie die wichtigste Informationen.

Penisprothese

Die radikalste Weise der Behandlung der erektilen Dysfunktion - chirurgische Implantation der Prothese in den Penis.

Von der orthopädischen Versorgung wird tatsächlich nur ein erreicht: die elastische Prothese gibt dem Penis die Festigkeit, und das Organ kann in der Scheide durchdringen, so dass die Männer mit den Prothesen zum Sex immer fertig sind. Die  Penisprothese hat keinen Einfluss auf die Miktion, verringert oder vergrössert die Fähigkeiten zum Orgasmus oder dem Samenerguss und in der Regel verringert die Hautsensibilität nicht. Andererseits, ist die Vergrößerung der Umfänge des Penises mit Hilfe der Prothese nicht so groß, wie bei normale, natürliche Erektion.

Prothetik - durchaus akzeptabel und sehr üblicher Weg, um erektile Dysfunktion zu behandeln. Jedes Jahr zieht sich mehr dreißig Tausende Amerikaner solcher Operation unter.

Alle Arten von Operationen nach der ortopädischen Versorgung des Penis werden auf die Festigung der Erektion durch teilweisen Ersatz der Schwellkörper (von der vollen Funktionsfähigkeit der hängt von der Qualität der Erektion) elastische Silikon- Prothesen zurückgeführt.

Penisprothesen sind zwei Grundtypen: halbstarren und aufblasbar.

Eine halbstarre  Penisprothese ist ein Dual Silikonstrang auf einen flexiblen Metallträger befestigt. Dieser Gurt wird in den Körper des Corpus cavernosum des Penis implantiert. Der Mann mit der Prothese kann den Penis nach oben, für die Aufrechterhaltung eine Erektion, oder nach unten wunschgemäß "einbiegen", wenn es in Erektion keine Notwendigkeit gibt.

Der zweite, kompliziertere Typ der  Penisprothese, — "aufblasbar". Es gibt drei Hauptarten von dieser Art der Prothese: ein Ein-Kammer-, Zweikammer-, und das am weitesten fortgeschrittene und komplexe - ein Drei-Kammer- Prothese.

Dreikammerprothese besteht aus Paaren von Hohlzylindern, die in die Corpora cavernosa des Penis implantiert werden, aus einem Flüssigkeitsreservoir, das in den Unterleib angeordnet ist, und eine Mikropumpe, die förderlich für den Hodensack sind. Beim Massieren der Hodensack wird die Flüssigkeit aus dem Behälter in die hohlen Zylinder gepumpt fördert eine Erektion. Im unteren Teil der Pumpe ist der Ventilklappe, bei dessen Eröffnung die Flüssigkeit in den Hauptbehälter tritt.

Die Dreikammerprothese imitiert von alle der übrigen Arten der Penisprothesen am meisten physiologischen Eintritt der Erektion. Allerdings ist die drei Kammern Prothetik - die teuerste Operation, mit dem höchsten Risiko eines mechanischen Versagens: laut Angaben der Amerikanischen Urologie Assoziation, werden die Misserfolge für jeden zehnten Fall der ortopädischen Dreikammerversorgung beobachtet. Also, für solche Fälle werden die nochmaligen Operationen für die Korrektion des Defektes mit dem System der  Penisprothese gefordert.

Männer mit implantierten Penisprothesen sind in der Regel sehr zufrieden. Laut der entsprechenden Forschung, bemerken die befriedigenden sexuellen Verbindungen 83 % die Patienten mit den halbstarren und "aufblasbaren" Prothesen.

Share